Naturkino - 5 Orte, die man im Blauen Land gesehen haben muss....

Die Landschaft im Blauen Land ist vielfältig und doch charakteristisch. Sie komprimiert Bayerns Natur auf kleinstem Raum. Neben den nachstehend aufgelisteten Plätzen gibt es freilich noch viele weitere, bei denen es sich lohnt sie zu entdecken. Am einfachsten ist dies auf einer Wander- oder Radtour durch die Region. So erschließen sich dort Lieblingsplätze, wo man sie zuvor vielleicht nicht vermutet hatte.

Riegsee

Es gibt Ausblicke im Blauen Land, die sind typisch für die Region. Der Blick über Seen, über das Moos und in die Berge - am Nordufer des Riegsees erwartet einen dieser Augenschmaus auf ein Bilderbuch Bayern. Gerade früh morgens oder zum Sonnenuntergang, wenn das Streiflicht die Berge erstrahlen lässt weiß man, warum schon die Künstler rund um den Blauen Reiter diese Region so zu schätzen wussten.

Uffinger Ache

Ein Idyll ist auch die Balsenbrücke an der Uffinger Ache. Unweit vom Sportplatz in Uffing findet man diese. Zirpende Grillen, hohes Schilf, zufriedene Entchen und der Blick über den Flusslauf – ein Kraftort, wenn man so will.

Der Bohlenweg im Murnauer Moos

Das Murnauer Moos ist für seine Vielzahl an Tierarten und Pflanzenarten bekannt. Mittendrin ist man auf dem Bohlenweg. Auf Holzbohlen durchquert man so einen Teil des Naturschutzgebietes, vorbei an Heidekraut, Sonnentau und durch lichte Kiefern- und Birkenbestände. Immer im Blick hat man dabei das Estergebirge und die Ammergauer Alpen.

Staffelsee

Der Staffelsee ist nicht nur bekannt für Badespaß und seine Biergärten. Bei einer Wanderung um den See entdeckt man auch seine andere Seite. Beispielsweise am sogenannten Obersee mit seiner Mooslandschaft. Auch hier entdeckt man seltene Pflanzen- und Tierarten. Der Wanderweg um den Staffelsee ist insgesamt abwechslungsreiche 20 km lang. Er kann aber auch ab Uffing durch eine Schifffahrt mit der MS Seehausen abgekürzt werden. Eine Tourenbeschreibung ist hier zu finden: https://www.dasblaueland.de/Touren/Wanderung-Staffelsee-Rundweg

Heimgarten

Kochelsee, Walchensee, die Seen im Blauen Land und viele weitere Seen im Blick hat man vom Heimgarten aus. Doch nicht nur das. Auch Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze erspäht man unweigerlich vom Gipfel des Heimgartens aus. Das 360 Grad Panorama ist schlicht atemberaubend. Wem das noch nicht genug ist, der wandert auf dem Grat weiter zum Herzogstand. Achtung: Hier sollte man trittsicher und schwindelfrei sein! Pflicht ist zudem eine Einkehr in die Heimgarten-Hütte!